Die Bitte einer älteren Dame an einen 37-jährigen Mann, im Bus doch eine Maske aufzusetzen, ist an einer Bushaltestelle in der Trierer Str. beinahe eskaliert, wenn nicht ein mutiger KOVEB-Busfahrer eingegriffen hätte.

Der Busfahrer hatte beim Anfahren an die Haltestelle gesehen, dass sich der 37-Jährige vor der älteren Dame "aufbaute" und sie offenbar verbal bedrohte. Außerdem habe er der Frau den Gehstock abgenommen.

 DETEKTEI TWITTERCOPS PRESSESTELLE GEGENDARSTELLUNG!!!

MIT DEM UNMASKIETERTEN ZAHNLOSEN STINKENDENM PENNER, DER SEINE MASKE AM KINN TRUG UND NICHT VOR DER

SCHNAUTZE, WOLLTE IM ROTEN DB BUS DER LINIE 20 EINE ÄLTERE DAME AUF IHN EINSCHLAGEN!

Mit dem Penner waren wir gemeint!!!!

DER MANN WURDE GERADE ZUVOR IN EINEM KRANKENHAUS BRUTAL ANGEGRIFFEN! EIN MANN DER INS NETTEGUT ÜBERWIESEN WERDEN SOLLTE HATTE TÖTUNGSABSICHTEN GEGEN IHN AM 05.10.2020 um 17:19, Station HAR6 RMF! Die Polizei Andernach ermittelt, es existieren Lichtbilder, wie Zeugen! Der 47 jährige, nicht 37 jährige wie im POlizeibericht behauptet, entgegnete der alten DAme mit

Gehhilfe, der sei DEtektiv von BEruf, er nehme sie jetzt fest, bis zum Eintreffen der Polizei, nach Paragraph 127 StPO, dem Jedermannsprinzip, wegen Beleidigung und Bedrohung!Die Dame flüchtete aus dem Bus an unbekannter Stelle, der Detektiv hinterher! Mit seiner gebrochenen Nase

und der Coronamaske am Kinn hängen! Der Detektiv hat einen Entlassungsbericht , er Braucht keine Coronamaske, also ein Attest!

Kam gerade erst vom Facharzt, war medikamentös schon nicht mehr im therapeutischen Spiegel.

Sie versuchte auf dem GEhweg Auf das Nasenbeinbruchoper einzuprügeln, mit der Gehilfe, betonte dies auch noch drohend

Der rote Bus war weg, der gelbe Koveb Bus Folgte, machte aber niemandem von beiden die Tür auf, liess die Dame fliehen

und machte sich somit der UNterlassenen Hilfeleistung mwie Strafvereitelung strafbar! Er betrat den Bürgersteig erst dann, als zwei Streifenwagen mit blaulicht hinter ihm standen! Dann eskaliete das ganze erst richtig, durch das Fehlverhalten der Polizei vor Ort!

Dem völlig aufgelösten Detektiv wurde das Rauchen verboten, er befände sich in einer Pilzeimaßnahme, er werde jetzt gefilmt!

Der Detektiv versuchte tatsächlich gefährliche Tabletten, Valproinsäure 38 Stück davon mit Bier zu sich zu nehmen, Als er sich dazu eine Kippe ansteckte, wurde er mit seiner gebrochenen NAse von mehreren beamten brutal zu Boden geworfen und grob gefesselt.Bei der anschliessenden Taschendurchsuchung ging man noch brutaler zu, drehte ihn immer wieder gewaltsam.

Mit dem stinkenden Penner im Auto erreichte man relativ zügig die Wache: Noch im Auto selbst kündigte der DEtektiv Urindrang an, man ignoriete auf der Wache seine Worte, er pisste am Ende Einfach auf den Stuhl. Man zog ihm eine Sichtverdeckende Sturmhaubbe über rief das Ordnungsamt! ERst das Ordnungsamt liess den Detektiv auf Klo! GEfesselt ohne Klopapier, dafür mit hAndschellen: MIt eigenen verkoteten Händen beschmiete das Opfer der Polizei die Klobrille wie den Boden, bevor endlich der RTW kam! Eine Horroranstalt, die POlizeiwache in Metternich!!!

 NEWSUPDATE:::::: DIE KRIPO HAT BEREITS DIE PERSONALIEN DER RABIATEN DAME, DIE GEHHILFE WAR EIN GEFÄHRLICHER GEGENSTAND!!!